Johannisbeeren

„Du schmeckst nach Johannisbeere.“

Sie schaute ihn etwas verwirrt an und grinste leicht.

„Johannisbeere? Ich habe nichts mit Johannisbeeren gegessen.“

Er streichelte über ihren Po, grinst dabei leicht, schaute Ihr in die Augen.

„Aber du schmeckst trotzdem irgendwie nach Johannisbeeren.“

Er küsste sie. Einmal, zweimal und gleich nochmal. Seine Zunge glitt zwischen Ihre Lippen in Ihren Mund. Sie erwiderte die Küsse und streichelte dabei über seinen Rücken.

„Eindeutig Johannisbeere!“.

Gregor

Seit einiger Zeit beobachte ich einen Mann, mit dem ich die Zugfahrt zur Arbeit und wieder zurück teile. Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich sehr gerne Menschen beobachte, sie studiere und immer wieder fasziniert bin, was unsere Spezies so für Exemplar hervor bringt.

Besagtem Mann begegne ich morgens am Bahnhof, in der Bahn, am Bahnsteig und beim Verlassen des Bahnhofes. Dies geschieht recht unregelmäßig, da ich meinen Fahrplan je nach meiner allmorgendlichen Verfassung gestalte, jedoch bekomme ich ihn jede Woche zwei- bis dreimal zu Gesicht. Weiterlesen

Ein schöner Abend

Nur einen Bruchteil von einer Sekunde erhaschte ich sie im Augenwinkel, als sie den Raum betrat.
Sofort hatte ich ihren Gerucht in der Nase und sie sah gut aus – schwarze Mütze, schwarze Jacke – schwarz ist ihre Farbe.

Doch ich war stark, den ganzen Abend, kein Wort.
Ich versuchte sie nicht mal anzusehen, führte rege Gespräche mit allen anderen, lachte, diskutierte – es war ein schöner Abend. Weiterlesen

mrs smith – ein Vorstellungsversuch

Wer ist mrs smith?

Diese Frage werden sich nicht nur die Leser hier stellen, nein das ist auch eine Frage, die mir des Öfteren wieder begegnet. Wer ist sie eigentlich? Ich möchte mal den Versuch einer Vorstellung unternehmen und mal sehen, was die holde Dame davon hält.

Es ist schon eine Weile her, dass ich mrs smith kennen gelernt habe. Unser Kennenlernen taugt sicher nicht für die Kategorie Delicious Dates, ganz einfach auf Grund der Tatsache, dass unsere erste Begegnung relativ unspektakulär war. Das Beste an unseren ersten Treffen waren sicher die Mojitos und das Bier. Es war keines dieser aufregenden Dates, zu denen man mit Herzklopfen fährt, allerdings war bei dieser Begegnung gleich zu spüren, dass da etwas ist, das etwas in der Luft liegt. Manchmal begegnet man Menschen, bei denen man gleich merkt, boah an dem/der hab ich was gefressen – das passt. Nun mittlerweile wissen wir beiden, dass wir uns ganz gut geistig penetrieren und daraus ist eine Art Gedanken-Affäre entstanden. Nun aber wieder zurück zur Frage, Wer ist mrs smith. Weiterlesen