Toleranz, joyclub, Gangbang und die anderen 10%

Beim Versuch ein klein wenig sensibel zu bleiben gegen die Sexualisierung dieser Welt (und gleichzeitig auch meine), begegnen mir immer wieder allerlei seltsame Dinge. Ich vermute, ich fange laut an zu schreien, wenn mir in nächster Zeit ein PussyPic (bei dem ich bis in den Magen schauen kann und das nicht meine zeigt) vor die Augen kommt. Auch bei der so genannten erotischen Aktphotographie von exhibitionistisch angehauchten Pärchen unter dem Deckmantel der ästhetischen Bildbearbeitung schwillt mir ganz leicht der Kamm. Ich würde gern etwas vorbehaltloser sein, doch das fällt zugegebenermaßen schwer. Weiterlesen

Die Kleine lernt laufen…

Es kommt selten vor, dass ich mich wundere, doch heute ist es geschehen. Ich habe etwas entdeckt, nur was ganz unscheinbares – einen Blog.

Nichts ist an dem Blog sensationell oder besonders, außer der Autor.

Vor etwas weniger wie einem halben Jahr musst ich für mich eine Grenze ziehen, da es so einfach nicht mehr weiter gehen konnte. Und leider ist diese Grenze höher, größer, weiter geworden als es mir eigentlich Recht ist. Durch viele kleine Löcher im Grenzzaun kann man allerdings erkennen, was sich dahinter tut und so nach und nach formt sich daraus ein Bild und man kann eine Entwicklung beobachten. Weiterlesen

Siehst du?

Da haben wir es wieder. Du bist ein Stinktier und ein enfant terrible. Du bist gemeingefährlich. Du machst dir Türen wo keine sind und fährst zu Not mit dem Panzer durch. Deine Hilflosigkeit im „menscheln“ macht dich großartig. Ich könnte vor lachen umfallen wenn ich dir erklären muss dass man „reale“ Probleme nicht immer mit „ArbeitsKnowHow“ lösen kann. Ich speichere es eben emotional und du rational. Deine DZugMentalität kann auf Fremde sehr abschreckend wirken. Nicht nur auf Fremde. Ich weiß warum die Menschen die Augen verdrehen wenn du den Raum betrittst. Ich weiß auch warum du in zehn Jahren immer noch Visionen skizzieren wirst für Menschen die nicht Weiterlesen

Neulich im Zoo

Eigentlich dürfte ich das nicht aufschreiben, denn es ist absurd…so absurd, dass es nur mir passieren kann.

Vor geraumer Zeit datete ich einen Fußballer (Bezirksliga). Ich bin mir heute noch nicht ganz sicher, was mich da geritten hat.  Er war schon sehr sweet, aber als Anhängsel Sonntags auf dem Sportplatz eigne ich mich nicht wirklich.

Es begab sich also, dass eben jene Fußballschnitte Geburtstag hatte und ich Weiterlesen

Entschuldige, dass ich so getrieben bin….

Da steht er vor mir. Genauso fahl und müde wie ich, doch immer noch eine Spur mehr. Ich lehne mich an ihn. Selbst kaum noch in der Lage, die Augen offen zu halten krieche ich in ihn hinein. Frage mich selbst, ob es das wert ist. Ihn aber nicht, denn ich weiß, dass er es selbst nicht weiß. Ich kenne ja die Antworten und Dinge die klar sind, müssen nicht weiter ausgeschlachtet werden. Weiterlesen

Der Deal

Das Gespräch war beendet.

Er war ruhig geblieben, hatte versucht den friedlichen Weg zu gehen, ihr nicht auf die Füße zu treten, sie nicht zu verletzen und ihr trotzdem klar zu machen, dass es so für ihn nicht funktioniert. Letzteres war ihm nicht gelungen. Eigentlich enden solche Gespräche im Streit. Aber er stritt sich nicht. Nie.

Nun saß er in seinem Wohnzimmer und fühlte sich erschöpft. Er spürte diesen Druck auf der Brust, fühlte sich angestrengt und irgendwie eingeengt. Dieses Gefühl ist ihm sehr zu wider und er empfindet es manchmal schlimmer als körperlichen Schmerz. Weiterlesen