Deutschland Deine Zahnärzte

Nicht dass ich mit meiner Menstruation schon genug zu kämpfen habe, entwickelte sich gestern aus einem kleinen Bläschen am Zahnfleisch eine Blase der Größe eines Wachteleis…und das genau an der richtigen Stelle. Da ich nicht der tapferste Patient bin, überlegte ich ein paar Stunden vor mich her, um dann doch zum Hörer zu greifen und einen Zahnarzt zu konsultieren (nachdem meine Zahnärztin bei der letzten Aktion die Hälfte vergessen hatte und ich Monate später noch Splitter aus meinem Zahnfleisch popelte, wollte ich eigentlich was Neues).

In meinem beschaulichen Wohnort gibt es ca. acht Zahnarztpraxen (Gemeinschaftspraxen nicht mit eingerechnet) und wissen Sie was? Kein einziger dieser Herrschaften war in der Lage, mich zu behandeln…

Antwort eins: Keine Termine bis August.

Ich: Dann benötige ich einen plastischen Chirurgen, denn bis dahin ist mir der Unterkiefer weggeeitert.

Antwort zwei: Nein das geht nicht. Wir nehmen keinen neuen Patienten an.

Ich: Auch keine Notfälle?

Sie: Nein.

Ich: Das ist ja lustig.

Antwort drei: Wir nehmen keine neuen Patienten an.

Ich: Ich will kein Patient werden. Ich habe jetzt in diesem Moment ein Problem. Können wir das lösen?

Sie: Nein.

Ich: Danke.

Die vierte Sprechstundenhilfe wies mich auf den Notdienst hin…auch lustig, denn die müssen dann schließlich auch einen Zahnarzt herbei zaubern.

So ging das weiter, bis ich im Telefonbuch beim letzten angekommen war und immer noch nicht mit dem Privatpatientenschild gewunken habe, damit mir der rote Teppich ausgerollt wird (ich habe sogar in der Praxis meines Vermieters angerufen, obwohl er mich nach meinem letzten bösen Brief wahrscheinlich liebend gern ganz anders behandeln würde).

Dann bot mir ein Kunde an, die Sache etwas zu beschleunigen, da er mit Zahnarzt eins sehr gut verklüngelt ist…was ich aber dankend ablehnte, nachdem er mir großspurig erzählte, wie schnell er dort für gewöhnlich behandelt wird.

Nachdem ich dann ergebnislos zu Hause saß und wieder etwas überlegte, tat ich das was ich in solchen Situationen immer tue….ich mache es selbst. Das passende Werkzeug dafür habe ich schließlich im Haus.

Einzelheiten spare ich mir, aber ich habe einen Geschmack im Mund, als hätte ich auf etwas Totem gekaut und es brennt immer noch…und wie das brennt (gurgeln mit offenen Wunden ist ganz schlecht).

Bitte keine Hinweise auf etwaige Herzkrankheiten usw…Donnerstag darf ich zu meiner Zahnärztin kommen (hab ich ein Glück).

3 Gedanken zu “Deutschland Deine Zahnärzte

  • 18. Mai 2011 um 04:56
    Permalink

    So eine Entzündung im Mund ist echt unangenehm, davon kann ich ein Lied singen. Es gibt da ein Mittel namens Pyralvex, welches man rezeptfrei in der Apotheke erhält und das die Wunde schneller heilen lässt. Leicht lässt sich die Flüssigkeit mit dem beigefügten Pinsel auf die entzündete Stelle auftragen.

    Achtung: das Zeug schmeckt bitter und kann braune Flecken verursachen, wenn man nicht aufpasst ;-)

    Gute Besserung.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>